Tag auswählen

Highlights

Kalender



Sonntag 25.02.18

14: Uhr

Tom Anholt


Da geh ich hin!
Freunde einladen




Abendkasse k.A.

Beschreibung

Tom Anholts Gemälde sind Erzählungen. Beim Anschauen verlieren wir uns in einer Geschichte, die zwischen dem Hier und Jetzt immer wieder auch
ins Historische zurück führt. Keine lineare Zeit, die vergeht und der wir folgen können. Ein Hin und Her, ein Oszillieren in Zeiten.

Aktuelles Leben und Legenden aus vergangenen Jahrhunderten tauchen in Anholts Werken zusammen auf, beides nicht eindeutig auszumachen und trotzdem gleichwertig präsent. Das nicht direkt Trennbare aus Gegenwart und Vergangenheit ergibt eine anscheinend neue Wirklichkeit.

Tom Anholt erzählt und handelt in seiner Malerei. Konzentriert und in starker Bewegung wirken die Arbeiten, als hätten wir die von Tom Anholt erlebte Zeit tatsächlich vor uns, auf einen Moment hin angehalten, der so nie wieder stattfindet.

Tom Anholts Malprozess bildet sich in den Werken im figürlichen, wie im abstrakten und in der offenen Erzählung ab. Er lässt die von ihm geschaffene Wirklichkeit offen, auch wenn die Titel mögliche Hinweise sind.

Wir laden Sie herzlich ein, sich die Ausstellung „Time Machine“ im Kunstverein Ulm anzuschauen.

Frisch aus der ersten Ausstellung der Werke im Januar 2018 bei EIGEN ART Berlin zeigt der Kunstverein Ulm die Gemäldeserie „Time Machine“.

Tom Anholt (*1987 in England) lebt und arbeitet in Berlin. Außer bei EIGEN ART Berlin hat er u.a. an Einzel- und Gruppenausstellungen im EIGEN ART Lab in Berlin und in der Galerie Mikael Andersen in Kopenhagen teilgenommen. Kommende Einzelausstellungen finden in der Josh Lilley Gallery in London statt
und mit der Josh Lilley Gallery auf der Frieze New York.


Veranstaltungsort

Kunstverein Ulm

Kramgasse 4
89073 Ulm

Lageplan


0 Kommentare



Passwort / Benutzername vergessen? // Jetzt registrieren